Kristin Salg

sie hat power!

Ich finde Eurythmie unglaublich schön in der Bewegung. Ich kannte sie vorher gar nicht... Nach der Schule bin ich viel gereist und habe sehr viel gesehen. Bis ich eines Tages gemerkt habe: jetzt musst Du nach innen gehen. Ich habe mir die Aufgabe gestellt: Du suchst Dir jetzt etwas, einen Ort, und dann versuchst Du, dort mit Dir selber klar zu kommen. Ich wollte irgendwas studieren, hatte aber keine klare Vorstellung. Also habe ich gegoogelt, nach Kunst- oder Tanztherapie, da erschien dann die Seite des Eurythmeum. Ich habe das ganze Modulhandbuch gelesen, und hatte das freudige Gefühl: Da muss ich mich bewerben, das ist verrückt genug! Ja, die Eurythmie hat mich gefunden, ganz ohne Waldorfschule, oder irgendeine anthroposophische Anbindung.

Am Eurythmeum ist es sehr familiär, ich weiß, wo die Couch steht für die Mittagspause, das gefällt mir. Nur die moralische Ernsthaftigkeit könnte manchmal ein bisschen weniger sein...

Einmal habe ich ein L gemacht und gemerkt, wie sich einfach alles in mir bewegt – das war real und stark. Überhaupt, diese WOW-Momente, wo man merkt, Eurythmie hat Macht, hat Power!

Was ich später mit der Eurythmie machen möchte, das halte ich mir noch ein bisschen offen. Die Heileurythmie interessiert mich sehr, aber vielleicht kommt auch noch etwas anderes, zum Beispiel im Zusammenhang mit Landwirtschaft, das interessiert mich nämlich auch.

Mein Lieblingsplatz in Stuttgart:

das schellberghaus.

Stuttgart ist keine schöne Stadt – aber ich finde meine Ecken. Im Schellberghaus ist die Tür immer offen! Hier gibt es interessante Leute, von überall her! Wohnzimmerkonzerte, Foodsharing, eine Startup-Vorstellung zu „terra preta nova“, womit die Nutzung von unproduktiven Böden ökologisch sinnvoll ermöglicht werden kann, Filme und Diskussionen – ich fühle mich hier aufgenommen, es ist ein Stück Zuhause für mich.

Die Anthroposophie ist mir schon wichtig. Ich will wissen, in welchem Umfeld ich mich bewege. Ich verstehe es noch nicht ganz, was Anthroposophie ist, was Eurythmie ist. Man merkt ja selber, dass die Eurythmie ein Schulungsweg ist, da ist die Eurythmie eigentlich ganz direkt Anthroposophie. Allerdings finde ich es manchmal schwierig, wenn das zu dogmatisch wird. Die Eurythmie ist doch Bewegung, da gibt es nichts Dogmatisches.

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
OK