Slideshow
Eurythmie ist eine von Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophie, ins Leben gerufene junge und entwicklungsfähige Kunst. Sie reiht sich, eng verbunden mit Musik und Sprachkunst, selbstständig in den Reigen der anderen Künste mit ein.

Das Wort „Eurythmie“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet: schöne, rhythmisch fließende Bewegung. Es gibt zwar manche Anknüpfung an alte griechische Mysterientänze, doch ist die Eurythmie ihrem Wesen nach neu und modern, weil sie ganz aus dem gegenwärtigen Menschen entsteht.

Durch eine vertiefte Wahrnehmungsschulung wird Sprache zur sichtbaren Sprache und Musik zum sichtbaren Gesang. In dieser Verwandlung erlebt und gestaltet sich der Mensch leiblich-seelisch-geistig in gesteigertem Maße. Er nimmt seine schöpferischen Kräfte und die der Natur wahr, entwickelt diese und bringt sie künstlerisch zum Ausdruck.

eurythmie