Bühne

Else-Klink-Ensemble

In Else-Klink-Ensemble arbeiten Dozenten der Eurythmieausbildung, Bühnenmitglieder und BühnenstudentInnen zusammen. Hier stellen sich Ihnen die Mitglieder des Ensembles persönlich vor:

Emily Collett

Bühnenstudentin

  • Geboren 1989 in Watchung / USA, aufgewachsen in Sydney / Australien
  • Bachelor (Honours) International Studies an der Macquarie Universität, Sydney / Australien
  • 2013 bis 2017 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Bühnenstudentin seit 2017

Warum mache ich Eurythmie?

Eurythmie bringt mein Dasein zum Singen. Meine Seele hat durch die Eurythmie einen Gestaltungsraum,  der  groß und weit und unendlich spannend ist. Sie ist für mich ein Geschenk und eine Lehrerin  für das Leben.

Hajo Dekker

Bühneneurythmist

  • Geboren in Delft / Niederlande
  • Waldorfschule in Den Haag / Niederlande
  • 1968 bis 1971 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Mitglied des Else-Klink-Ensembles 1971 bis 1988 und ab 2014

Warum mache ich Eurythmie?

Einfach weil es schön ist, Eurythmie zu machen!

Was mache ich sonst noch?

Ins Kino gehen, ins Theater, in Ausstellungen…

Severin Fraser

Bühneneurythmist / Leitung Else-Klink-Ensemble

  • Geboren 1986 in Edinburgh / Schottland
  • 2006 Abitur an der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe
  • 2007 bis 2011 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2011 bis 2012 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2016

Warum mache ich Eurythmie?

Im Grunde genommen macht mir die Eurythmie vor allem unendlich viel Freude. Freude, da sie Türen aufschließt, zur Anthroposophie, zu anderen Menschen und zu mir selbst.

Was mache ich sonst noch?

Am liebsten sitze ich bei einem Kaffee und beobachte andere Menschen, und lese dann weiter in meinem Buch und beschäftige mich gleichzeitig mit der Frage, was ist Eurythmie und was ist heute dran.

Astrid Infantas

Bühneneurythmistin

  • Geboren in Lima / Peru
  • Fremdsprachlehrerin für Englisch (Methodology for EFL Teachers, ICPNA) und Lehrerin für Peruanische Volkstänze (UNMSM Lima, Peru / Escuela Nacional Jose Maria Arguedas, Lima)
  • 2005 bis 2009 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2010 bis 2013 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2013

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie ist für mich ein Weg zur Selbsterkenntnis. Sie ist aus den Geheimnissen des Menschendaseins entwickelt worden und offenbart sie in einem größeren Zusammenhang mit Hilfe der Anthroposophie. Dadurch ist es möglich, eine Verbindung mit meinem menschlichen Ursprung zu finden und zu erleben. In der Eurythmie kann ich mich aber nicht nur als Individuum, sondern auch als Teil der Gesellschaft, ja der Menschheit erleben und mir die richtige Balance zwischen beiden Rollen aneignen. Und das alles ist möglich durch die Wahrhaftigkeit und Schönheit der Musik und der Sprache!

Was mache ich sonst noch?

Ich bin gerne unterwegs. Fahren, Spazieren, neue Umgebungen erkunden sind mir wichtig in der Freizeit. In der Stadt treffe ich mich gerne mit Freunden. Wenn die Sonne scheint, genieße ich es, nah am Wasser (Fluss oder See) zu sein, mit einem guten Buch.

Isabel Krämer

Bühnenstudentin

  • Geboren 1987 in Filderstadt
  • Nach der Waldorfschule fünf Jahre im Steuer- und Prüfungswesen tätig
  • 2013 bis 2017 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2017 Märchenjahr
  • Bühnenstudentin seit 2018

Warum mache ich Eurythmie?

Eurythmie machen ist für mich Mensch sein dürfen: ein bewusster, fühlender, hingegebener, gestaltender und wahrer Mensch. Ich mag das Wahre an der Eurythmie. Wenn ich das bei meinen Kollegen sehen oder an mir selbst erleben darf, ist der Himmel offen.

Was mache ich sonst noch?

Kochen, in der Natur sein, Schwimmen, Laufen, Wandern, Lesen, Sprache...

Dong-Won Lim

Bühneneurythmistin

  • Geboren in Cheong-Ju / Südkorea
  • Violoncellostudium an der Kyung-Hee Universität, anschließend Arbeit in verschiedenen Orchestern
  • 2004 bis 2008 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2008 bis 2012 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2012

Warum mache ich Eurythmie?

Mit der Eurythmie den Sinn der Welt zu verstehen – das begeistert mich immer noch.

Was mache ich sonst noch?

Klavier spielen, lesen, im Wald spazieren gehen.

Eiki Maiya

Bühneneurythmist

  • Geboren 1991 in Yokohama / Japan
  • Abschluss an der Tokyo Kenji Steiner Schule
  • 2010 bis 2014 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2014 bis 2018 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2018

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie ist für mich der Weg zu mir selbst und in die Welt.

Was mache ich sonst noch?

Ich mache gerne die Plakatgestaltung für unsere Aufführungen.

Tania Mierau

Bühneneurythmistin, Leitung Eurythmeum/Ausbildung

  • Geboren 1969 in London / England
  • Nach dem Abitur ein anthroposophisches Studienjahr am Seminar für Waldorfpädagogik
  • 1991 bis 1995 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 1995 bis 1998 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 1998
  • 2010 Master of Arts in Education / Eurythmie, University of Plymouth
  • Seit 2016 Professorin für eurythmische Kunst

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie ist mir tägliche Begeisterung und Suche nach den Quellen und den Gesetzen des Künstlerischen – in Musik und Sprache.

Was inspiriert mich?

Orte der Stille sind für mich Kraftorte.

Tchelet Paz

Bühnenstudentin

  • Geboren 1990 in Jerusalem / Israel
  • Besuch der Freien Waldorfschulen in Tivon und Harduf / Israel
  • 2013 bis 2017 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Märchenjahr 2017
  • Bühnenstudentin seit 2019

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie ist ein Weg zu meinem Innersten und auch ein Weg zu Höherem. Sie fordert von uns, dass wir immer bewusster handeln und uns bis ins Physische hinein verwandeln, um das Schöne zu offenbaren. Mit meiner Eurythmie möchte ich den Menschen das Gefühl geben, dass sie die Geistige Welt und die Verstorbenen hören können. Und dass man sich durch das Anschauen von Eurythmieaufführungen verändern und sich wieder besser spüren kann.

Was mache ich sonst noch?

Lesen, zusammen kochen, Spazierengehen in der Natur, Musik hören…

Julia Petaeva

Bühneneurythmistin

  • Geboren in Sergiev Posad / Russland
  • Nach dem Abitur ein fünfjähriges Studium der Philologie (Sprach- und Literaturwissenschaft) sowie der Pädagogik als Nebenfach an der Staatlichen Pädagogischen Universität Moskau / Russland
  • 2006 bis 2010 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2010 bis 2014 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2014

Warum mache ich Eurythmie?

Eurythmie ist für mich genauso wie für Rudolf Steiner „sichtbare Sprache und sichtbarer Gesang, sichtbare Musik“ und „ein seelisches Turnen“.

Was mache ich sonst noch?

Reisen, Spazieren in der Natur, Musik und Lesen zu vielen Themen: Anthroposophie, Kunst, Sprache und Sprachen, Literatur­wissenschaft, europäische und russische Geschichte und Philosophie, Kulturologie, Kulturepochen, Biografien.

Nicolás Prestifilippo

Bühnenstudent

  • Geboren 1989 in Buenos Aires / Argentinien
  • Abschluss an der Waldorfschule San Miguel Arcangel in Buenos Aires / Argentinien
  • 2013 bis 2017 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Bühnenausbildung seit 2017

Warum mache ich Eurythmie?

Eurythmie bedeutet für mich, durch meine ganze Gestalt an Erlebnisse heranzukommen, die sonst eher ideell bleiben. Sie ermöglicht, das in Bewegung zu bringen, was man meist nur in Gedanken erlebt. Besonders interessant wird es, wenn diese Bewegungen durch eine Gruppe von Eurythmisten sichtbar werden.

Was mache ich sonst noch?

Ich lese sehr gerne. Mich interessieren viele Bereiche der Anthroposophie wie auch philosophische Themen.

Johanna Schad

Bühnenstudentin

  • Geboren 1993 in Filderstadt
  • 2012 Abitur an der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe
  • 2012 bis 2016 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Bühnenstudentin seit 2017
  • 2017 Master in Eurythmiepädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart

Warum mache ich Eurythmie?

Ich mache Eurythmie, weil ich sie liebe und die Gewissheit in mir spüre, durch sie und mit ihr die Welt ein Stückchen heller machen zu können. Ich kann mich beim eurythmischen Tun und Üben als mich selbst entwickelnden Menschen erleben, der immer wieder um die eigene innere Mitte ringen muss. In Bewegung und Form empfinde ich etwas Höheres, Geistiges und kann dadurch Sinn im Leben erkennen. Die Eurythmie schult meine Aufmerksamkeit: auf die kleinen Dinge, auf das, was zwischen den Dingen liegt und auf meine Umgebung, so dass ich meine Mitmenschen und mich selbst wach und bewusst wahrnehme, um so Mitgestalter hier auf der Welt zu werden.

Was mache ich sonst noch?

Zeit mit meinen vier Geschwistern verbringen, Ballettaufführungen besuchen, ins Kino gehen, große Spaziergänge und Kochabende mit Freunden veranstalten.

Isabella Serrano

Bühneneurythmistin

  • Geboren 1992 in Vallejo, Kalifornien / U.S.A.
  • Abitur an der Freien Waldorfschule San Francisco / U.S.A.
  • 2011 bis 2015 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2015 bis 2018 Bühnenausbildung von 2015 bis 2019
  • Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2018

Warum mache ich Eurythmie?

Ich mache Eurythmie aus einem ganz einfachen Grund: Ich habe Freude daran. Auch muss ich nicht über meine Arbeit sprechen — ich darf sie zeigen.

Was mache ich sonst noch?

Wenn ich nicht in der Probe bin, findet ihr mich an der Nähmaschine.

Doron Rafael Shayovitz

Bühnenstudent

  • Geboren 1989 in Haifa / Israel
  • Arbeit als Waldorfkindergärtner
  • 2014 bis 2015 Eurythmieausbildung in Derech Hagay-Galilea / Israel
  • 2015 bis 2018 Eurythmieausbildung am Eurythmeum CH in Aesch / Schweiz
  • Bühnenstudent ab 2019

Warum mache ich Eurythmie?

Durch die Eurythmie komme ich zu mir und fühle mich mit mir selbst verbunden. Ich spüre, dass ich hier geistesgegenwärtig sein muss, und dass mein Dasein freier, harmonischer und wahrhaftig wird. Die Welt wird lebendiger in meiner Seele – und mit dieser neuen Fähigkeit möchte ich den Menschen begegnen. Das Streben nach Gleichgewicht und Wahrhaftigkeit in der Eurythmie ist für mich mit dem verbunden, was die Anthroposophie Michaelimpuls nennt. Wir brauchen noch mehr Mut, um dieses Michaelslicht in die Welt zu bringen. Ich bin überzeugt, durch die Eurythmie wird das möglich.

Was mache ich sonst noch?

Ich bin in einem kleinen Dorf nahe der Mittelmeerküste auf­gewachsen und liebe alle Aktivitäten, die mit dem Meer zu tun haben: Schwimmen, Freitauchen, Surfen usw...

Petre Smaranda

Bühneneurythmist

  • Geboren 1968 in Mizil / Rumänien
  • 1991 Studienabschluss Waldorflehrerseminar in Bukarest / Rumänien
  • 1991 bis 1995 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 1995-1998 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 1998

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie hat mein Leben erfüllt.

Was mache ich sonst noch?

Nichts spezielles.…

Lena Sontheimer

Bühneneurythmistin

  • Geboren 1988 in Engen
  • Arbeit in verschiedenen heilpädagogischen Einrichtungen
  • 2010 bis 2014 Eurythmieausbildung in der Camphill Eurythmy School, Botton Village / England und am Eurythmeum Stuttgart
  • 2014 bis 2018 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2018

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie hat für mich etwas mit dem Menschsein zu tun. Wenn ich etwas auf der Bühne bewege und der Zuschauer könnte dadurch etwas von sich selbst erleben, etwas über sein eigenes Menschsein erfahren, dann würde mich das sehr glücklich machen!

Was mache ich sonst noch?

Nähen, stricken… alles was mit Handarbeit zu tun hat.

Milan Tannert

Bühneneurythmist

  • Geboren 1987 in Mayschoß
  • 2007 Abitur an der Freien Waldorfschule Neuwied, dann Tätigkeit im Marketing-Bereich
  • 2008 bis 2012 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • 2013 Master in Eurythmiepädagogik an der Freien Hochschule Stuttgart
  • 2013 bis 2016 Bühnenausbildung
  • Ständiges Mitglied des Else-Klink-Ensembles seit 2016

Warum mache ich Eurythmie?

Die Eurythmie ist ein Schulungsweg, der über den Willen geht. Mich hat immer begeistert, dass man in der Eurythmie eigene innere Erfahrungen haben kann, die mit der Welt hinter dem Sinnen­schleier zu tun haben. Man kann sich in der Bewegung ganz in eine bestimmte Sache oder Qualität verwandeln und so Wesenhaftes durch die eigene Leiblichkeit in der Kunst offenbaren.

Was mache ich sonst noch?

Ich höre gerne Musik, male und schreibe Gedichte, ich gehe auch gerne spazieren und gemütlich Essen mit Freunden.

Jorinde Tribbeck

Bühnenstudentin

  • Geboren 1994 in Stuttgart
  • Besuch verschiedener Waldorfschulen, Abitur an der Freien Waldorfschule in Ravensburg
  • 2013 bis 2017 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Bühnenstudentin seit 2017

Warum mache ich Eurythmie?

Bewegung bedeutet für mich lebendig zu sein; Bewegung macht mich glücklich. Die atmende Bewegung der Eurythmie bestärkt meine Freude daran auf eine sehr lebendige Art und Weise. Und diese besondere Erfahrung will ich gerne mit Menschen teilen.

Was mache ich sonst noch?

Meine Freizeit verbringe ich gerne in der Natur, ich mag es zu reisen, zu lesen, zu basteln, Briefe zu schreiben, Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen und erlebe gerne Kunst und Kultur.

Mailin Wölki

Bühnenstudentin

  • Geboren 1991 in Hechingen/Baden-Württemberg
  • Nach dem Abitur Studium der Anthroposophie und Malerei am Goetheanum sowie Eurythmie bei Ursula Zimmermann
  • 2012 bis 2016 Eurythmieausbildung am Eurythmeum Stuttgart
  • Bühnenstudentin seit 2016

Warum mache ich Eurythmie?

Durch die Eurythmie mit ihren objektiven Gesetzen will ich salutogenetisch und gesundend in unserer Welt wirken.

Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung
OK